von solchen Konstruktionen in einem Unternehmen. Wie aber sieht es aus,wenn der Unternehmer dann sein Unternehmen überraschend verkauft? Kommen sich Mitarbeiter dann nicht verraten und verkauft vor, gerade weil sie so engagiert haben?

Die Frage stellt sich noch dann, wenn das Unternehmen an einen Konzern erkauft wird. Dann ist nichts mehr wie es einmal war. In Konzernen gibt es Strukturen und Hierarchien an die man sich erst einmal gewöhnen muss. Oft sind solche Konzernstrukturen der vorher im Unternehmen vorhandenen Kreativität im Wege. Alles Probleme die nun auf die Mitarbeiter der HFS AG aus Wollerau, mit Norbert Ketterer an der Unternehmensspitze, nun zukommen könnten. Warum? Nun Norbert Ketterer hat sein Unternehmen HFS AG an einen Konzern verkauft. Klar, um Kohle zu machen-völlig in Ordnung, hoffen wir einmal das er auch an die Mitarbeiter gedacht hat die seinen Erfolg möglich gemacht haben.

Der Käufer aus dem Umfeld der Hannover Leasing Gruppe hat den Erwerb heute bekannt gegeben.Nun denn, schauen wir einmal was aus der Akquisition wird. Bezahlen werden diesen Deal zu einem großen Teil natürlich die Anleger, die damit auch das Mitrisiko des Deals tragen.Auf der Internetseite der Corestate heisst es dazu:

Corestate Capital Holding S.A.: Erwerb von Helvetic Financial Services AG und Integration Hannover Leasing Gruppe; Erhöhung Prognose 2017 Konzernjahresüberschuss auf 85-90 Mio. Euro

01.07.2017

DGAP-Ad-hoc: Corestate Capital Holding S.A.: Erwerb von Helvetic Financial Services AG und Integration Hannover Leasing Gruppe; Erhöhung Prognose 2017 Konzernjahresüberschuss auf 85-90 Mio. Euro

CORESTATE Capital Holding S.A.: Erwerb von Helvetic Financial Services AG und Integration Hannover Leasing Gruppe; Erhöhung Prognose 2017 Konzernjahresüberschuss auf 85-90 Mio. Euro

Die CORESTATE Capital Holding S.A. (CORESTATE) hat heute den Erwerb aller Anteile an der Helvetic Financial Services AG (HFS) mit Sitz in Wollerau (Schweiz) vertraglich vereinbart. Mit der Akquisition von HFS wird das Leistungsspektrum von CORESTATE um Mezzanine-Immobilienfinanzierungen erweitert sowie das Fondsgeschäft ausgebaut.

Mit dem Vollzug der beiden Transaktionen, HFS und Hannover Leasing Gruppe (HL), wird das verwaltete Vermögen (Assets under Management) von CORESTATE auf 20 Mrd. Euro steigen. Damit positioniert sich CORESTATE als führender börsennotierter Asset- und Investment Manager mit Fokus auf Real Estate Equity, Debt und Alternative Assets im deutschsprachigen Raum.

Der Ankauf der HL wird aus eigenen Mitteln beglichen. Der Kaufpreis für die HFS liegt im mittleren dreistelligen Millionenbereich und wird über die Ausgabe von 7,4 Mio. neuen Aktien gegen Sacheinlage aus Genehmigtem Kapital an die HFS-Gesellschafter, sowie mit Fremdkapital und aus eigenen Mitteln finanziert.

Aufgrund dieser Akquisitionen und einer positiven Markteinschätzung erhöht CORESTATE die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2017. Der Konzernjahresüberschuss vor Sondereffekten erhöht sich von 36-37 Mio. auf 85-90 Mio. Euro.

PRESSEKONTAKT

Presseservice CHATLI-Media
Redakteur

Körnerstr. 68
04107 Leipzig

Website: chatli-media.ch
E-Mail : presse@chatli-media.ch
Telefon: 0700 – 67 87 26 68
Telefax: 0700 – 67 87 26 68 – 1